geschichte

geschichte

25. März 2021

die netzagentur wurde von ing. josef hopfgartner im jahr 2000 konzipiert und 2001 gegründet.

die idee bestand darin, den optimalen kosten-nutzen effekt durch den einsatz von opensource software zu erzielen.

die kunden waren klein- und mittelbetrieb aus der region oberkärnten und osttirol.

am anfang bestand das hauptgeschäft aus dem aufbau von linux servern mit samba als windows domain controller. diese server wurden dann "netzagent" genannt.

nachdem es von anfang an das "prinzip opensource" gab, wurde als buchhaltungs software sql-ledger und später aus lizenzrechtlichen gründen ledgersmb eingesetzt.

diese produkte konnten dann auch in weiterer folge für kunden im rahmen von support aufträgen ebenfalls zum umsatz der netzagentur beitragen.

die letzte etappe läutete gegen 2006 mit voip ein. erster referenzkunde war die tischlerei mandler in amlach/greifenburg. die geschäftsidee bestand darin, den bestehenden festnetzanschluss zu übernehmen und ausgehende gespräche über günstige VOIP-anbieter zu leiten.

nachdem es jedoch beim nächsten großen kunden probleme mit VOIP-telefonen gab, wurde das risiko zu hoch für die immer noch 1-mann-firma und der geschäftsbereich VOIP wurde fallengelassen.

2010 wurde das operative geschäft geschlossen.

Return

Cookie Warnung

Akzeptieren Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.